Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
Vom Kreuzfahrer für Kreuzfahrer

#aurelius

Die MS "Korea" fährt in unruhige Gewässer

der-kreuzfahrtfreund #ms deutschland, #aurelius, #verkauf, #korea, #wetter, #wetterchaos, #unwetter, #kreuzfahrten, #kreuzfahrtfreund

Hallo liebe Freunde,

hallo liebe Leser,

ich bin's mal wieder, euer Kreuzfahrfreund und auch heute habe ich mir wieder spannende Themen ausgesucht, die ich euch nun näherbringen will.

Fangen wir an mit dem Traumschiff, welches sich nach ruhmreichen Zeiten mittlerweile aus den schweren Gewässern nicht rauszuretten vermag. Zerstörende Handball-Helden und ein beleidigter Kapitän sind wohl nicht genug... Nun kommen neue Gerüchte ans Licht, die den Kauf der MS Deutschland verheissen. So soll, laut dem Boulevard-Blatt BILD, die sich auf eben diesen Kapitän Jungblut beruft, der Münchener Finanzinvestor 'Aurelius' mit der koreanischen Frachtreederei 'Polaris Shipping' verhandeln, was diese allerdings dementieren. Der Preis pendelt hingegen zwischen 35 und 60 Millionen Euro, was das Gerücht nicht sonderlich vertrauenswürdige erscheinen lässt. Es bleibt abzuwarten, ob Chefhostess Beatrice bald durch eine bezaubernde asiatische Ausgabe ersetzt wird... Spaß beiseite: nach der Malta-Regestrierungsaffäre täte es der angeschlagenen Deilmann-Reederei wirklich gut auf Unruhe zu verzichten!

Noch schlechter lief es am Wochenende für diverse Kreuzfahrtschiffe die sich zu dieser Zeit im Mittelmeer befinden. Zahlreiche Schiffe, wie die MSC Magnifica, die Costa Favolosa, TUI Mein Schiff 1 und weitere mussten auf Grund schwieriger Wetterverhältnisse ihre Ziele umfahren oder kamen verspätet an, denn nicht nur in Amerika sorgt das Wetter für ein undurchsichtiges Chaos. Erheblich beschädigt wurde die Napoléon Bonaparte, das Flaggschiff der SNCM. Das Schiff schlug im Hafen von Marseille Leck und Wasser drang ins innere des Schiffes ein. Die Napoléon Bonaparte liegt nun mit Schlagseite im Hafen und ihre weitere Zukunft ist ungewiss...

UPDATE (30. Oktober 2012):

Wie heute bekannt wurde, hat sich die Reederei von ihrem langjährigen Kapitän Andreas Jungblut getrennt. Gründe dafür sollen Vertrauensbruch und wiederholte Indeskretionen sein. Jungblut hatte die Gerüchte bezüglich des Verkaufes angefacht und muss nun die Konsequenzen ziehen. Andreas Greulich und Elmar Mühlebach werden Jungblut künftig eretzen.

Vielen Dank für die ungeteilte Aufmerksamkeit und trotz der unerfreulichen Nachrichten einen schönen Tag. Hoffentlich bis demnächst mit besseren Meldungen:

Euer Kreuzfahrtfreund

Post lesen  — 
RSS Kontaktiere mich