Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
Vom Kreuzfahrer für Kreuzfahrer

#getaway

Neues zur AIDAstella

Hallo liebe Leser,

heute wollte ich mich dem siebten Schiff der Sphinx-Klasse bzw. dem zehnten Schiff der Flotte des Kreuzfahrt-Riesen AIDA widmen. Nach der Bestellung im August 2010 ging alles ziemlich schnell und nun steht die niedersächsische Meyer Werft kurz vor der Auslieferung des mehr als 70.000 BRZ großen Schiffes, somit einem der größten Schiffe der Flotte. Es wird voraussichlich leider das letzte Schiff sein, welches die Papenburger in ihrer Werft beschäftigen wird, da die Rostocker den Auftrag für die Nachfolgeschiffe nach Japan an Mitsubishi vergeben haben. Die bestellten Neubauten sollen anschließend 125.000 BRZ groß sein. Aber zurück zur AIDAstella...

Die AIDAstella wird nun am kommenden Freitag, den 25. Januar das Baudock verlassen und anschließend außerhalb durch die Kontrukteure fertiggestellt werden. Das Ausdocken soll 2 1/2 Stunden in Anspruch nehmen und weiterhin folgen einige Tests bevor der Kahn gegen 19 Uhr am Ausrüstungsdock der Meyer Werft fest machen soll. Zuvor wurde schon durch die Zeitungen berichtet, dass eine effizientere Bauweise der Propeller, die für den Antrieb des mehr als 250 Meter langen Schiffes verantwortlich sind, den Treibstoffverbrauch weiter senken sollen. Damit gehört die AIDAstella zu den umweltfreundlichsten Schiffen ihrer Art.

Das Schiff muss somit noch einige Hürden nehmen, beispielsweise die Reise durch die Ems, wo sie sicherlich einen Angriff auf ihre Schwestern, die AIDAmar und AIDAsol unternehmen wird, die zur Zeit den Rekord für die schnellste Emsüberführung halten (rund acht Stunden), bis am 12. März die AIDAstella Fanreise stattfinden kann, die schon lange ausgebucht ist. Am 17. März, nach der offiziellen Taufe, startet die Jungfernfahrt, die die AIDAstella quer durch den nordischen Raum führt. Anschließend verkehrt das Kreuzfahrtschiff ab Hamburg und bereist Skandinavien, was durch eben diese Ausstattung an Bord weiter untermauert werden soll.

Es ist Schade, dass es das letzte Schiff aus Papenburg sein soll, allerdings läuft so der Hase und am Ende gewinnt das große Geld (ohne jetzt jemanden etwas unterstellen zu wollen!). Die Meyer Werft kann ja schließlich noch auf einige andere Aufträge blicken, wie den Bau der Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway und ihren zwei Schwesterschiffen. Das erst genannte soll ebenfalls 2013 fertiggestellt werden.

Post lesen  — 

Kiellegung der Norwegian Getaway

der-kreuzfahrtfreund #norwegian cruise line, #tui cruises, #getaway, #mein schiff 3, #mein schiff 4, #getraenkepaket

Hallo liebe Freunde,

hallo liebe Leser,

es ist, wer hätte es gedacht, wieder eine Menge passiert in der Welt in und um den Weltmeeren, sprich den Kreuzfahrten, Reedereien, Schiffen et cetera.

Anfangen möchte ich heute mit der wichtigsten Meldung, mit der Kiellegung der Norwegian Getaway. Das neue Schiff der Norwegian Cruise Line wird in Papenburg gebaut, mit der Kiellegung ist nun der erste symbolische Akt von statten gegangen und der Bau kann nun richtig los gehen. Viel Zeit bleibt der Meyer Werft nicht, denn kürzlich versprach diese die Fertigstellung bereits im Januar 2014 durch eine effektivere Bauweise. Nun wurde der erste Baublock in das Trockendock gehoben - 72 werden ihm folgen und künftig das zweite Schiff der Breakaway-Klasse bilden. Ich freue mich schon sehr auf das Endresultat, welches wir dann begutachten können. Ob die Getaway überhaupt durch die Ems kommt? ;-)

Auf den bereits verkehrenden Schiffen der Flotte hat die Reederei nun ein neues Getränkepaket eingeführt, um Anschluss zur Konkurrenz in diesem Segment zu halten. Für 49 US$ pro Tag erhält der Reisende eine reiche Auswahl an alkoholischen und antialkoholischen Getränken, wie bspw. Bier (bis 5,50$), Wein (bis 10$) sowie Säfte und Sodagetränke. Ausgenommen sind hingegen Getränke über den Preisgrenzen, Champagner, Premium-Spirituosen, Energy-Drinks und frisch gepresste Säfte. Es bleibt abzuwarten, ob NCL mit dem neuen "Ultimate Package" punkten kann. Der Unterschied zu den Getränkepaketen bspw. bei MSC bleibt enorm und ich bin skeptisch, ob NCL den Nerv der Gäste treffen wird.

Raus aus der NCL-Welt und hinein in ein anderes Thema: Wie die deutsche Reederei TUI Cruises bekannt gab, werden die ersten zwei Eigenbauten auf Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 folgen. Der Bau von Mein Schiff 3 hat gerade in der STX-Werft begonnen und wird voraussichtlich im Mai 2014 beendet sein. Im April 2015 soll schließlich Mein Schiff 4 in See stechen und den gewohnten Service und Charme ihrer Schwestern auf den Weltmeeren verbreiten. Die beiden Kreuzfahrtschiffe werden 1250 Kabinen auf 15 Decks unterbringen und somit eine neue Größenordnung in der Flotte einläuten. Was meint ihr? Werden Mein Schiff 3 und Mein Schiff 4 ein Erfolg?

Euch noch einen schönen Tag

Viele Grüße,

Euer Kreuzfahrtfreund

Post lesen  — 

Neues NCL-Schiff

Der Kreuzfahrtfreund #kreuzfahrten, #kreuzfahrtfreund, #norwegian cruise line, #ncl, #neubau, #breakaway, #getaway, #plus, #2014, #2017

Hallo liebe Freunde,

hallo liebe Leser,

kaum beendete ich meinen ersten Eintrag hier, durchstöberte die Internet-Seiten nach Neuigkeiten, stieß ich schon auf den ersten dicken Fisch, ähh, das erste dicke Schiff natürlich!

Die Norwegian Cruise Line hat die Vermutungen "der Szene" bestätigt, und ein weiteres Schiff in der niedersächsischen Meyer-Werft bestellt, welches bereits im Oktober 2015 die Flotte der US-Amerikaner verstärken soll. Auch die Option auf ein weiteres Schiff, welches, für den Fall der Option, im Frühjahr 2017 ausgeliefert werden soll, hat sich die Reederei bei der Werft gesichert.

Die Ausrichtung ist klar: Die Norwegian Cruise Line möchte mit vier neuen Schiffen in den kommenden fünf Jahren das Angebot weiter ausweiten und anderen Mitbewerben die Reisegäste streitig machen. Ob andere Schiffe der NCL, die bereits seit mehr als einem Jahrzehnt auf den Weltmeeren unterwegs sind, dafür vielleicht in den wohlverdienten Ruhestand oder verchartert oder verkauft werden, kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Die "Norwegian Breakaway Plus", so der Name der Neubestellung, wird mit 163.000 BRZ das größte Schiff der Flotte werden (mehr als 15.000 BRZ als bei der Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway) und vermutlich alle Finessen und Luxus-Angebote der bisherigen Neubauten mitbringen. Auch der Platz wird auf 4.200 Passagiere steigen und damit der größte Bau der Norddeutschen sein. Die Reederei beziffert den Preis auf 700 Millionen Euro.

So, genug der nackten Zahlen und Fakten! Ich bin echt gespannt, was die Amerikaner vorhaben und freue mich auf die Zukunft, denn somit sind viele neue Blog-Einträge vorprogrammiert, und davon lebt ein Blog ja schließlich. ;-)

So, auf ein Neues,

Euer Kreuzfahrtfreund

Norwegian Breakaway Plus / © Norwegian Cruise Line

Norwegian Breakaway Plus / © Norwegian Cruise Line

Post lesen  — 
RSS Kontaktiere mich